© Freynik

Betriebliche Prävention

Die Fachstelle bietet Betrieben, gemeinnützigen Organisationen und Behörden Unterstützung bei der Entwicklung von betriebsspezifischen Konzepten zur Suchtprävention und von Betriebs-/Dienstvereinbarung zum Umgang mit suchtmittelbedingten Problemen im Betrieb und bei deren Umsetzung an.

Grundlage ist das Prev@work-Konzept mit seinen drei Säulen strukturelle Maßnahmen, Fortbildungen für Führungskräfte/ Personalverantwortliche/ Ausbilder*innen und Tageseminare für Auszubildende/Berufsschüler*innen 
Quelle: FSP
Darüber hinaus gehende Seminarangebote:

  •  Training zur Gesprächsführung mit betroffenen Mitarbeiter*innen
  •  Follow-up-Seminare zur Vertiefung und Auffrischung
 Weitere präventive und unterstützende Maßnahmen:

  •  Arbeitskreis RABS – „Regionaler Arbeitskreis für betriebliche Suchthilfe“
  •  Beratung und Coaching für Personalverantwortliche und Betriebsräte im Einzelfall „vor Ort“
  •  Unterstützung bei der betriebsinternen Öffentlichkeitsarbeit für die Belegschaft